Sie sind hier: AFS-Komitee Hannover > Das Komitee > Erfahrungsberichte > Danksagung

33 Jahre AFS Hannover

KoKo Louisa Meyer überreicht Ilse Blumen

Die Mutti des Komitees geht nach über 50 Jahren AFS in den ehrenamtlichen Ruhestand.

Ilse Brehm, die Frau die über so viele Jahre das Rückgrat des Komitees war hat auf der Jahreshauptversammlung am 26. September 2013 sich von ihrer aktiven Arbeit verabschiedet. Zu diesem Anlass hatte das Komitee zu einer kleinen Abschiedsfeier in den Lister Turm eingeladen.

Man kann sich gar nicht vorstellen, für wie viele Menschen rund um den Globus, ihr eigenes AFS Erlebnis mit Ilse eng verbunden ist. Die Komitee Koordiantorin Louisa Meyer berichtet während ihr Ansprache zum Beispiel von ihrer Lehrerin, selber eine AFSerin, die sich natürlich an Ilse erinnerte, schließlich war es Ilse die schon damals die jungen Schüler durch die Auswahlen und Vorbereitungen begleitet hat. Aber auch die mehreren hundert Austauschschüler die im Laufe der Jahre in Hannover waren, für alle ist Ilse ein fester Bestandteil ihres AFS Jahres. 

Selber '57 in den USA gewesen ist Ilse mit dem AFSer '54 Burkhardt Brehm verheiratet und alle drei Töchter waren selbstverständlich mit AFS im Ausland. Inzwischen lebt eine Tochter in den USA verheiratet mit, na man ahnt es schon, einem AFSer.

Nun freut Ilse sich auf die dritte Generation AFSer, die Enkelkinder kommen im Herbst nach Deutschland. Und endlich hat Ilse Zeit für die Familie. 

Zu ehren des AFS Gründers Stephen Galatti wird seit 1983 der Galatti Award für herausragende AFS Arbeit weltweit vergeben. In Deutschland haben vier Personen diese Auszeichnung erhalten die Weltweit 74 mal vergeben wurden. Ilse Brehm ist eine dieser herausragenden AFS Personen, und das zu recht. Die studierte Juristin hat sich mit einer solchen Hingabe um all die kleinen und großen Probleme der AFSer gekümmert wie kaum sonst jemand.

Ob Wechselfamilien gefunden werden mussten, Schüler krank wurden, oder mal wieder gegen Regeln verstoßen wurde, Ilse hat die ganze Bandbreite der Möglichkeiten kennen und meistern gelernt. Im Laufe der Jahre hat sie ein solches Wissen angehäuft, dass uns, dem verbleibendem Komitee, schon etwas mulmig wird dies alles, in Zukunft, ohne Ilse meistern zu müssen.

 

Liebe Ilse,

im Namen aller deren Herzen du im AFS bewegt hast, möchten wir dir für deine Zeit, deinen Einsatz und vor allem für deine enorme Geduld danken. Du warst es die so viele Menschen zum AFS, zum Schüleraustausch, gebracht hast. Der Fels in der Brandung, wenn es darum ging Probleme zu lösen.
Keine Fragen du hinterlässt schon jetzt ein großes Loch im Komitee. Aber ich bin mir auch sicher, das wir alle so viel von dir gelernt haben, dass AFS Hannover auch in Zukunft ein Komitee bleiben wird, in dem man deine Handschrift noch lange sehen kann.

Alles Gute für den wohl verdienten ehrenamtlichem Ruhestand

Das Komitee Hannover / Robert

Fotos